„JVA macht Schule“ – Ein Projekt der JVA Wittlich für alle interessierten Schulen

Das Interesse an einem Blick hinter die Mauern ist groß. So erreichen uns regelmäßig Anfragen von interessierten Schulen, ob sie die JVA Wittlich besuchen könnten. Dies ist jedoch aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Persönlichkeitsrechte der Inhaftierten nicht möglich.

Dennoch ist es uns wichtig, unsere für die Gesellschaft überaus wichtige Arbeit der Öffentlichkeit vorzustellen. Denn das in § 2 Landesjustizvollzugsgesetz niedergeschriebene Vollzugsziel der Resozialisierung und die Aufgabe des Strafvollzuges, die Allgemeinheit vor weiteren Straftaten zu schützen, sind weitläufig bekannt. Überwiegend unbekannt ist aber, was in einer JVA zur Erreichung des Vollzugsziels tatsächlich getan wird. Vielmehr sind an der Realität vorbeigehende „Stammtischparolen“ wie z.B. „Denen geht es viel zu gut da drin!“ oder „Da arbeiten ja nur Schließer und Wärter!“ weit verbreitet. 

Die JVA Wittlich bietet daher in dem Projekt „JVA macht Schule“ an, Schulen in der Region zu besuchen, um den Schülerinnen und Schülern in einem 90-minütigen Powerpoint-Vortrag mit vielen Fotos und Videos unsere Arbeit vorzustellen. Dabei gehen  wir u.a. darauf ein, 

wie Inhaftierte untergebracht sind,
wie die Anstaltskleidung aussieht,
wie der Tagesablauf in einer JVA gestaltet wird,
welche Möglichkeiten Inhaftierte zur Erlangung eines Schulabschlusses oder zur Absolvierung einer Ausbildung haben,
welche Arbeitsmöglichkeiten und Behandlungs- sowie Freizeitangebote es für die Inhaftierten gibt,
warum es in Wittlich ein für ganz Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständiges zentrales Justizvollzugskrankenhaus gibt,
welche Berufsgruppen im Justizvollzug arbeiten und wie diese ausgebildet sind.

Am 27.04.2018 fand in der Berufsbildenden Schule für Technologie und Umwelt in Wittlich mit Unterstützung des Schulleiters Alfons Schmitz, zugleich Vorsitzender des Anstaltsbeirats der JVA Wittlich, der Kickoff-Termin für das Projekt „JVA macht Schule“ statt. Die Rückmeldung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler war überaus positiv, wie auch der Zeitungsartikel zu der Veranstaltung im Trierischen Volksfreund vom 02.05.2018 verdeutlicht. 

Falls Sie Interesse haben, den Schülerinnen und Schülern Ihrer Schule die Arbeit hinter den Mauern einer JVA von Vollzugsprofis spannend und abwechslungsreich vorzustellen zu lassen, melden Sie sich bei uns unter jvamachtschule(at)vollzug.jm.rlp.de.

Nach oben